Der «Arbeiterpullman»

Ab 1926 machte man sich die neue Technik der Pendelzüge zunutze. In den Jahren 1923 bis 1928 bauten die SBB ihre ersten Steuerwagen (das sind Personen- oder Gepäckwagen mit eingebautem Führerstand, aber ohne eigenen Antrieb). Zusammen mit entsprechenden Gepäck- und Personentriebwagen war es sodann möglich, für den Vorortsverkehr von Zürich, Basel und Genf Pendelzüge zu bilden. Im Jahre 1928 versah man einige Züge mit einem blau-weissen Anstrich, und flugs waren passende Uebernamen geboren: der auf der Rechtsufrigen eingesetzte Zug erhielt den klangvollen Namen «Arbeiterpullman», während der zwischen Basel und Olten pendelnde Zug als «Kirsiwasser-Express» bezeichnet wurde.
AP1930_200