Luege, lose, schmöcke!

Tiere beobachten, erforschen heisst nicht unbedingt diese auch dauernd sehen zu müssen.

Es gibt Spuren: Trittspuren (z.B. mit Gips ausgiessen) Frassspuren Knochenreste von gestorbenen Tieren usw.

Tiere kann man hören: beim Fressen beim Gehen beim Rufen

Welche Vogelart beginnt als Erste in der Morgendämmerung mit ihrem Lied, welche ist abends die Letzte? Je nach Jahreszeit ändern sich die «Vorsänger»!

Fuchs und Dachs haben eine relativ starke Ausdünstung, die selbst wir Menschen bei günstiger Witterung mit unserer Nase riechen können.

Dank der relativ guten Wasserqualität leben auch viele Tiere im Bach selbst. Damit sind nicht die Fische gemeint, die natürlicherweise nur bis zum ersten, für sie unüberwindlichen Wasserfall vorkommen würden, aber im ganzen Bachlauf verbreitet sind. Viele Kleinlebewesen sind unter den Steinen verborgen, vom strudelnden Wasser umspült, das ihnen Nahrung und Sauerstoff zuführt. — Drehen Sie einmal einen Stein um!