Die Lithographie

Die Lithographie, das Zeichnen auf Stein und das Drucken vom Stein als Druckträger, ist das erste graphische Verfahren, das es erlaubte Flächenfarben zu drucken. Erfunden wurde dieses Verfahren 1796. Gedruckt wird auf Steinen aus Solnhofer Plattenkalk.

Bis etwa 1950 war dieses Druckverfahren, inzwischen mit vielen technischen Verbesserungen versehen, für den Landkartendruck von grosser Bedeutung. Eine solche, ab Stein gedruckte Schulkarte ist die von St. Gallen.

Eduard Imhof hat den Steindruck als kartographisches Druckverfahren beherrscht und auch selbst ausgeübt.

Heute wird die Lithotechnik noch als künstlerisches Ausdrucksmittel verwendet.

So hat Eduard Imhof zwischen 1976 und 1984 insgesamt 13 Original-Lithographien entworfen, und zwar nach eigenen Bergzeichnungen, eigenhändig und direkt auf den Stein gezeichnet.