Das Atelier von Eduard Imhof

Im seinem Hause in Erlenbach hatte sich Eduard Imhof im Erdgeschoss ein Atelier eingerichtet. Dort sind viele seiner Schulkarten entstanden, unter anderem auch alle Karten für den Schweizer Mittelschulatlas.

Auf Imhofs Arbeitstisch hier eine der ersten Entwurfszeichnungen für das «Relief der Schweiz» 1:300'000, das als fertiger Druck hinter dem Tisch an der Wand hängt. Es ist eine eigenhändige Altersarbeit Imhofs, nach einer damals neuen kartographisch- zeichnerischen Methode: eine farbige Originalzeichnung, gezeichnet auf einer Vorlage mit blauen Höhenkurven.

Des weiteren sehen wir hier die Schulwandkarte des Kt. Graubünden 1:100'000 von 1963 und ein dazugehöriges schwarz-weiss Relief-Original des südwestlichen Viertels dieser Karte. Mitarbeiter: Heinz Leuzinger, Feldmeilen.

Hinten: Schülerkarte des Kt. Glarus 1:100'000, Ausgabe 1937.

Der Globus im Hintergrund ist ebenfalls eine Arbeit Imhofs. Er wurde zusammen mit der Berner Firma Kümmerly & Frey, 1948 als «Tell-Globus» herausgegeben.