Die fünfziger Jahre

Sie gelten als das Jahrzehnt der Mode. Nie zuvor waren Kleider für alle sozialen Schichten und jede Altersgruppe so wichtig. Konfektionsware gibt es in Kaufhäusern zu erschwinglichen Preisen. Das Wirtschaftswunder löst eine Welle des Konsums aus, und die Industrie entscheidet mit, was Mode wird.

Entscheidend für den grossen Aufschwung der Modeindustrie ist die Jugend mit ihren Idolen. Die US-Kultur wird gefeiert, Perlonstrümpfe boomen, Rock'n'Roll ist die Musik des Aufstands gegen die ältere Generation - Jeans und Perfecto-Motorradjacke das Outfit des Rebellen.

Die jugendlichen Sommerkleider haben während der ganzen fünfziger Jahre einen weiten Rock, der entweder glockig, kreisrund, in Bahnen geschnitten oder in Falten gelegt ist. Je nach Tendenz wird er mehr oder weniger durch steife Unterröcke verstärkt.

Die Pariser Haute Couture gibt wieder den Ton. Für die Dame gilt, sich elegant, feminin und stets passend anzuziehen. Frauenjournale und Benimm-Bücher bestimmen die Outfits und Accessoires für jede Zeit und Gelegenheit.